Ende der Kreidezeit: Alle Klassenräume mit digitalen Tafeln ausgestattet

Mit dem Digitalpakt sollen die Schulen fit für die Zukunft gemacht werden. Die Brakenhoffschule hat alle Klassenräume mit interaktiven Tafeln ausgestattet und damit einen großen Schritt in der Digitalisierung der Grundschule gemacht.

Es gab auch Skeptiker, aber schon nach den wenigen Wochen, die die neuen digitalen Tafeln im Einsatz sind, sind alle überzeugt und begeistert. Warum? Die Schülerinnen und Schüler können die Inhalte schneller erfassen und besser verstehen. Mit verschiedenen Anwendungen können die Lehrerinnen und Lehrer den Unterricht spannender gestalten. Gescannte Bücher und Arbeitsblätter werden groß auf der interaktiven Tafel gezeigt und die Kinder finden sich dadurch leichter zurecht. Videos können „mit einem Kinoerlebnis“ vorgeführt werden. Ein weiterer großer Vorteil ist der schnelle Zugriff auf das Internet: Gibt es einen Begriff der unklar ist, dann kann im Internet dazu die passende Info gesucht und als Bild oder Film gezeigt werden. Das ist für die Kinder sehr anschaulich. Auch mobile Endgeräte werden problemlos integriert. Gemeinschaftlich können Lösungen erarbeitet werden, da mehrere Kinder unabhängig voneinander am Display mit verschiedenen Werkzeugen (Finger, Stift, Schwamm) arbeiten können. Der interaktive und flexible Unterricht bereitet sie besser auf die weiterführende Schule vor.

Und so ganz müssen die Lehrerinnen und Lehrer auch nicht auf die klassische Tafeln verzichten. In jedem Klassenraum wurden „auf der Rückseite“ magnetische Tafeln angebracht.

previous arrow
next arrow
Slider
Scroll to Top