Obstbäume im Schulgarten

Obstbaumschnitt an der Brakenhoffschule

previous arrow
next arrow
Slider

Am 26.02.2022 fand ein Seminar „Obstbaumschnitt“ an der Brakenhoffschule statt. Die Obstbaumfachwirte Traute und Andreas Reents aus Ocholt waren nach der Pflanzaktion des letzten Jahres vor den Herbstferien auch dieses Mal wieder vor Ort. 

Sie leiteten sowohl in Theorie als auch in der Praxis zum fachgerechten Obstbaumschnitt an und waren selbst tatkräftig im Einsatz, da einige ältere Obstbäume nicht mehr um ein kräftiges Entasten mit der Motorsäge herumkamen. Auch Herr Ockenga vom Seniorenbeirat (welcher dankenswerter Weise für das leiblich Wohl an diesem Tag sorgte) war wieder mit von der Partie und begleitet auch weiterhin das langfristig angelegte Projekt der Obstbäume im Schulgarten der Brakenhoffschule.

Auf fachkundige Weise beschnitten können die Obstbäume nun in der kommenden Zeit wachsen – bis zum nächsten „Sommerschnitt“.

Obstbäume für den Schulgarten

previous arrow
next arrow
Slider

Raus an die frische Luft und Obstbäume für den Schulgarten: Zu einer Pflanzaktion trafen sich am letzten Schultag vor den Herbstferien Heiko Ockenga, stellvertretender Vorsitzender des Seniorenbeirates, die Obstbaumfachwirte Traute und Andreas Reents aus Ocholt und Lehrkräfte der Brakenhoffs-Grundschule Westerstede.

Acht Apfelbäume – allesamt ältere, eingesessene und schädlingsresistente Sorten aus Bauerngärten – hatte der Seniorenbeirat besorgt. Für die Pflanzung wurde eine Fläche im Garten der Schule in der Nähe zum Wanderweg ausgewählt.

Die erste Idee zu diesem Projekt habe der Seniorenbeirat gehabt, der damit sowohl bei Andreas und Traute Reents als auch beim Kollegium der Brakenhoffschule auf Zustimmung stieß. Hausmeister Klaus Papenfuß war bei dieser Pflanzaktion auch behilflich.

Heiko Ockenga erörterte im Gespräch mit den Lehrerinnen Andrea Kahlfeld und Petra Glatz Organisatorisches. Das generationenübergreifende und längerfristige Projekt, das jeweils die vierten Klassen betreuen, solle eine Bindung der Kinder an Obstbäume und die Verarbeitung des Obstes schaffen. „Im Frühjahr soll geschaut werden, wann die ersten Blätter und Blüten und ob Bienen oder Hummeln zu sehen sind“, erläutert Ockenga. Idealerweise sollen die Beobachtungen dokumentiert werden. Bei einem Obsttag sollen dann im Herbst die Äpfel zu Saft oder Apfelmus verarbeitet werden. Wünschenswert wären noch Sponsoren, die Meisenkästen aufhängen würden.

Als Obstbaumfachwirte kümmern sich Reents und der Seniorenbeirat um den Schnitt der Bäume. Für die Pflege sei die Schule eingebunden. Gepflanzt wurden acht Apfelbäume, unter anderem Zitronenapfel, Volksapfel, Krügers Dickstiel, Prinzessin Noble und andere Sorten.

Scroll to Top