Beschwerdekonzept

Viele Menschen haben täglich an unserer Schule miteinander zu tun. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern. Natürlich kann es in der täglichen Arbeit immer mal wieder zu Missverständnissen, Ärgernissen und Konflikten kommen. Es ist ein unrealistisches Ziel, dass Konflikte und Beschwerden gänzlich vermieden werden können

Der Umgang mit Beschwerden ist Bestandteil der täglichen Arbeit an der Schule. Wir versuchen offen und direkt mit Kritik und Beschwerde umzugehen.

Wir nehmen Beschwerden grundsätzlich ernst und versuchen Probleme zeitnah und zur Zufriedenheit aller zu lösen.

Dabei betrachten wir Beschwerden als „Frühwarnsystem“, so dass Probleme frühzeitig bearbeitet und unnötige Eskalationen verhindert werden können.

Konflikte sollen dort bearbeitet werden, wo sie auftreten und die nächste Ebene wird erst dann eingeschaltet, wenn eine Klärung zwischen den direkten Beteiligten nicht allein möglich ist. Dieses Konzept soll helfen, Beschwerden schnell und zielgerichtet zu bearbeiten.

Beschwerden können auch Ansatzpunkte für eine positive Weiterentwicklung der Schule sein und uns Hinweise geben, unsere Arbeit an bestimmten Punkten zu verbessern.

Das steigert die Zufriedenheit aller und trägt zum positiven Schulklima bei.

Scroll to Top